Was ist SEO und warum brauchst DU es?

So schreibt man SEO 🙂

SEO ( Search Engine Optimization) steht für Suchmaschinenoptimierung. Bei SEO ist es das Ziel, dass deine Webseite bei Google, Bing und Co. besser gefunden wird. Das Problem dabei: das wollen alle anderen auch.

Deine Webseite wird nicht gefunden, wenn sie bei Google auf Seite 5 steht. Meine Seite Webseiten-fritz.de steht bei Google auf dem ersten Platz, gleich unter den bezahlten Anzeigen.

Ist doch gut, oder? Nein. Auf Platz eins ist meine Seite nur, wenn man bei Google nach „Friedrich Ganter Webdesign“ sucht, was logischerweise nur Leute machen, die mich bereits kennen. Das ist aber nicht das, was man erreichen möchte.

Den zukünftigen Kunden kennen

Also muss man sich überlegen (und am besten noch einige Freunde/Bekannte und mich fragen) wonach ein Kunde suchen würde, der dein Produkt/Dienstleistung kaufen würde.

Angenommen, du möchtest als Scheidungsfotografin gebucht werden. Ich denke, kaum jemand würde nach „Scheidungsfotografin“ suchen, eben wenige Menschen auf diese Idee kommen würden, so etwas buchen zu wollen. Deine Kunden werden eher nach „Scheidung feiern“ oder ähnlichen suchen.

Die Umsetzung

Jetzt ist es wichtig, die Suchbegriffe in der Webseite umzusetzen. Am besten in einer H1 oder zumindest H2 Überschrift. Eine Möglichkeit für die H1 (Haupt-) Überschrift wäre z.B.: „Die Scheidung feiern: mit der Scheidungsfotografin“, dies sollte man auch in den Seitentitel schreiben, weil dieser im Suchergebnis angezeigt wird:

Google Ergebnis für „Scheidung feiern“

Für „Scheidung feiern“ gibt es aktuell 1,1 Mio. Suchergebnisse, ist also gefragter als „Scheidungsfotografin“ mit aktuell 716 Treffern.

Die Webseite technisch optimieren

Das ist ein Punkt, den dein Webdesigner – also ich – umsetzen muss. Die Seite sollte folgende Punkte erfüllen:

  • Schnell sein
  • Frei von HTML/CSS Fehlern
  • Für Mobilgeräte optimiert
  • Eine gute Menüstruktur aufweisen
  • Genug und gute Backlinks haben
  • Wichtige Suchbegriffe hervorheben (Überschriften, Fettschriften, Seitentitel)
  • Einbindung / Verlinkung deiner sozialen Medien
  • User Signale: Google merkt, wenn jemand die Seite schnell verlässt – gar nicht gut!

Backlinks

Das hat jetzt nichts mit Brotbacken zu tun. Backlinks sind einfach Verlinkungen zu Deiner Webseite von anderen Webseiten aus. Wichtig ist dabei der Linktext, daraus leitet Google ab, welches Thema für Deine verlinkende Seite relevant ist. Der Linktext ist der Text, auf den man klickt.

Sinnvolle Linktexte

Wäre in Deinem Fall der Linktext z.B. „Die Scheidung feiern: mit der Scheidungsfotografin“, dann ist dies optimal.

Wie man an die Backlinks kommt, verrate ich Dir gerne, wenn Du bei mir gebucht hast. 🙂

Keine Links von Linkfarmen kaufen!

Ganz schlechte Idee. Genau das bemerkt Google und kann dazu führen, dass deine Webseite komplett aus den Suchergebnissen verschwindet. Google-Strafen sind sehr gefürchtet. Don’t do it!

Bildnachweis: Pixabay

Onepager – was ist das?

Vielleicht hast du den Ausdruck im Zusammenhang mit einer Webseite schon gehört. Ein Onepager (dt. Einseiter) bzw. OnePage-Design ist genau das, was der Name verspricht: Eine Webseite, die nur aus einer Seite besteht.

Klingt jetzt irgendwie armselig, ist es aber nicht. Denn die Seite ist lang. Sie kann sogar so richtig lang sein.

Warum macht man sowas? Sie ist einfacher zu navigieren: man scrollt einfach runter. Scrollen. Scrollen. So wird man durch den ganzen Inhalt der Seite geführt.

Manchmal hat man zwar oben eine Navigationsleiste, aber die öffnet auch keine neue Seite, sondern springt auf der langen Seite direkt zur gewünschten Stelle.

Hier ein kleines Video, um es zu verdeutlichen:

Onepager Demo

Was sind die Vorteile von einer Onepager-Seite?

  • Einfache Navigation, scrollen bzw. wischen ist die natürliche Art, sich auf einer Webseite zu bewegen
  • Tolle Effekte möglich
  • Sieht gut aus
  • Erzählt eine Geschichte
  • Übersichtlich und kompakt

Und die Nachteile?

  • Man muss bei einem Thema bleiben
  • Größere, komplexe Webauftritte nicht möglich
  • Eventuell für SEO nicht so optimal

Damit man einen Überblick bekommt, wie meine Seite Webseiten-fritz.de momentan aussieht, wenn man alles auf einmal sieht (Vorsicht, langes Bild):

Screenshot lange Seite

Man kann auch gerne scherzhaft einen „Schnell lesen“ Knopf anbringen…

Und hier nocheinmal mit der Fotografie-Seite

MacOS – Thumbnails verschwunden

Keine Thumbnaildarstellung

Manchmal passiert es, dass die Dateien im Finder oder am Schreibtisch nicht als kleine Bildvorschauen (Thumbnails) angezeigt werden, obwohl dies ausgewählt ist.

Wie geht man da vor, um dies zu reparieren?

  • Öffne die Aktivitätsanzeige (am besten über Spotlightsuche cmd-Leertaste)
  • Unter Darstellung im Menü oben einen Haken bei „Alle Prozesse“ setzen
  • Dann im Suchfenster „com.apple.quicklook.ThumbnailsAgent“ eingeben, oder den Prozess selbst suchen
  • Auf X für beenden klicken und dann auf „Sofort beenden“
  • Dann oben auf das Apfel ()  Symbol gehen und „Sofort beenden“ anklicken
  • Da auf „Finder“ klicken und auf „Neustart“. Dies wird den Finder neu starten
  • Und schon sind die Thumbnails wieder da
Thumbnails wieder da

Diesen Beitrag habe ich hauptsächlich für mich geschrieben, weil ich schon wieder vergessen habe, wie es geht.

Warum ich so klug bin? Steht auf meiner Trainings-Webseite.

Computerhilfe für Senioren

Ein zufriedener Kunde

Ich biete in Hamburg einen Heimservice für jegliche Computerprobleme besonders für Senioren an. Sind Smartphone und Tablet für Sie neu? Ich schule Sie im Umgang damit.

Egal ob Sie Probleme mit Ihrem Computer haben oder mit Ihrem Smartphone oder Tablet: ich komme zu Ihnen nach Hause und helfe vor Ort!

Ich bin spezialisiert auf alle Apple Produkt wie MaciPhoneiPad und Apple Watch, ich bin aber auch bei Windows-Problemen behilflich.

Ich habe jahrelange Erfahrung als Trainer und bin schon im dem Alter, in dem ich als Senior gelten kann. Deswegen kann ich mich gut in Ihre Schwierigkeiten mit Computer, Handy und Co hinein versetzen.

Meine Computerhilfe/Schulung umfasst u.a.:

  • Sicheres Surfen im Internet
  • E-Mails lesen und schreiben, ich richte das E-Mail Programm auch gerne ein
  • Umgang mit Facebook, Twitter und Co.
  • Fotos machen, diese teilen und versenden
  • Ihr Smartphone/Tablet kennen lernen
  • Und alle anderen Themen, bei denen Sie meine Computerhilfe brauchen

So, das war nun meine Eigenwerbung: Mehr Infos gibt es auf meiner Computerhilfewebseite.